Mittwoch, 13. Februar 2013

Spätmittelalterlicher Söldner

Mein heuriges Winterprojekt ist so gut wie abgeschlossen.
Ich hab mir in den Kopf gesetzt, einen spätmittelalterlichen Söldner zu machen. Warum eigentlich, wenn ich das Mittelalter doch eigentlich gar nicht mag? Nun, ich hab eine schöne Vorlage gefunden. Nicht zweifelsfrei historisch, aber was ist das schon?
Abgebildet ist laut den Illustratoren Liliane und Fred Funcken ein italienischer Armbrustschütze 1375, als frühes Spätmittelalter. Dabei handelt es sich um eine der wenigen Darstellungen von Mittelalterlichen Gewändern, die mir überhaut gut gefällt. Also dachte ich, was solls!

Dank Hubis grandioser Hilfe ist schon bald ein ansehnliches Ergebnis heraus gekommen, und dank vielen Folgen Simpsons, Spartacus und Co. konnt ich auch die Handnäharbeiten zufrieden fertig stellen.

Hier sichbar sind die einzelnen Schichten. Zuoberst die Unterwäsche. So kann man auch wenns heiß ist rumlaufen, denk ich. Hier trage ich eine Bruche und ein Leibhemd aus Leinen, das Leinenwams ist um die Taille geknotet, denn es hält die grünen Beinlinge in Position. Dei roten Überbeinlinge sind mit Lederbändern unterm Knie gefestigt und aufgerollt.
Hier trage ich das Wams, allerdings nicht völlig geschlossen. Es ist recht eng und steif und betont vor allem die Taille. Viel Essen darf ich damit nicht :)
In dem Lederbeutel sind Specksteinwürfel, Goldzähne und Münzen drinnen.
Und hier zuoberst die Jacke, mit ausgestopfter Brust. Die Ärmel der Jacke plüschen ein wenig und weichen damit von der Vorlage und vom angestrebten späten 14. Jh. ab, sie wären später, aber so kann ich mich besser bewegen und es sieht mächtiger aus.

 Jetzt musste noch ein ordentlicher Hut und ein fescher Kettenkragen her, aber das wurde eh schon unten beschrieben. Hier steht der Charakter, Ighinio Fannullo sein Name, offensichtlich italophil.

Man beachte bitte die weißen Punkt-Handnähte bei der Jacke und bei den beiden Schichten darunter, die bei den Händen und der Knopfreihe gut zu sehen sind.
Die beiden Bilder sind mit seinem Bruder Jargo entstanden, zwei Streithähne.
 Nach einer kleinen Meinungsverschiedenheit, die beiden sind nicht sehr friedfertig.

Mein erster Mittelalter-Charakter. Fotos mit Helm folgen bald, da ist er ja schon.
Es fehlt noch die Bewaffnung (Armbrust), die dazugehörigen Bolzen, ein Bolzenköcher, ein Spanngurt, ein Dolch und die Stiefel. Letztere sind allerdings schon bestellt und kommen im April, hoff ich.

Und so sieht das ganze im Sommer aus :)

Und zum Vergleich, wie es geworden ist von der Konzeptionierung bis zum Ende:

Kommentare:

  1. Boa Steff, das ist unglaublich gut geworden! Kompliment

    AntwortenLöschen
  2. Danke dir, aus deinem mund freut mich das besonders :)

    AntwortenLöschen
  3. Lob wem Lob gebührt.
    Wo wird man dich mit dem Charakter antreffen? Da pass ich mit meinem Waliser total gut dazu. Wär nett, wenn wir da mal was schaffen.
    Weißt du schon was wegen der Armbrust? Ich rate zwar stark dazu selbst eine zu machen, aber die von Eysenkleider sind sehr zu empfehlen. Deren Schwachstelle ist zwar der GFK Bogen, aber sonst sind die ihr Geld echt wert.
    Wegen Bolzenköcher: Der Uli (http://larper.ning.com/profile/Uli17) hat sich einen richtig feschen gebaut.
    Spanngurt sieht zwar gut aus, is aber für LARP sehr sehr unpraktikabel. Hab selbst einen und lass den weg.
    Dolch nehm ich an wird ein Scheibendolch. da gibts derzeit einen bei Wyvern der echt fesch is, sofern du ihn dir nicht eh selbst machst: http://www.wyvern.de/crafts/Larpwaffen/Waffen-Specials/Scheibendolch.html

    AntwortenLöschen
  4. Derweil ist noch kein LARP konkret geplant, aber vielleicht schaff ichs mir geringen Modulationen den Chara auf dem Warhammer-Live zu spielen. Wegen der Armbrust hab ich dich eh schon 2x angeschrieben :)
    Und auch den Dolch würd' ich selbst bauen, ich denk an einen Cinquedea, passend zum restlichen italienischen Vorbild

    AntwortenLöschen
  5. Cinquedea gäbs auch bei Wyvern. ^^ Hässliches Teil. Außerdem sind das mehr Kurzschwerter (60-80cm).
    Anfang März komm ich wohl eh nach Graz, da können wir uns mal zusammensetzen.
    Für Warhammer wär der evtl. für einen Bretonen geeignet. Möglicherweise auch für einen Tileaner, aber da bist du von der Mode etwas früh.
    Wie gesagt, vielleicht finden wir mal ein Spiel, wo wir alle mit unseren SpäMi Charakteren aufschlagen. Der Hübi hat da ja auch allerhand fesches Zeug.

    AntwortenLöschen
  6. Oh, mir gefällt der Cinquedea ganz gut, aber das eilt ja mal nicht. Wegen der Armbrust würd ich mich gern mal mit dir zusammensetzen. Meld dich, wennst in Graz bist :)
    Bist du am Dattelwurmfest? Da könnt das vielleicht hinhauen

    AntwortenLöschen
  7. Nein, Dattelwurm bin ich nicht. Da is glaub ich auch wieder irgendein anders Spiel. Für heuer is in Ö erstmal nur Codex und Pezis Misketierspiel geplant. Aber wir werden da schon was finden.
    Cinquedea is interessant. Einerseits is sie hässlich, andererseits hat sie was.

    AntwortenLöschen
  8. Schade, da wären Hubi und ich, wohl im SpäMi-Outfit. Ich hoff trotzdem es geht sich mal aus, am EE sehen wir uns ja sicher!
    Du, es gibt so viele hässliche historische Sachen :)

    AntwortenLöschen
  9. Mal schauen, vielleicht komm ich ja trotzdem aufs Dattelwurmfest. Nur da wird wohl auch eine gewisse Person sein. ;-)
    Am EE bin ich leider noch nicht 100% sicher. Bin zwar in der orga des Pulvergrabens, aber leider kann ich noch ned fix zusagen. Da wär ich dann aber als Musketier.

    AntwortenLöschen
  10. Na dann drück ich wegen dem EE die Daumen, und wegen dem Dattelwurmfest auch :)

    AntwortenLöschen